Trigger Punkt Massage

Trigger Punkt Massage

Die Triggerpunkttherapie soll zur Beseitigung sogenannter „Myofaszialen Triggerpunkten“ beitragen. Darunter versteht man lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und Schmerzen ausstrahlen können. Man vermutet, das rund
80 – 90% der Schmerzsymptome auf derartige Muskelverhärtungen zurück zu führen sind. Die „Myofaszialen Triggerpunkte“ können sich also als Auslöser für verschiedenste Schmerzbilder entpuppen.

Die Triggerpunkt Behandlung darf nur von spezial dazu geschulten Fachleuten vorgenommen werden. Der therapeutische Effekt ist sofort spürbar.

Was sind Triggerpunkte?

Die Gesunde Muskulatur spannt sich und entspannt sich wieder. Triggerpunkte sind „Verkrampfte“ Zonen (meist nicht grösser als eine Erbse) in der Muskulatur, ähnlich wie ein kleiner Dauerkrampf. Die betroffenen Muskelareale können nicht mehr an der normalen Anspannung und Entspannung des Muskels teilhaben. Diese sogenannten Triggerpunkte senden Schmerzsignale aus, die entweder gleich an der betroffenen Stelle wahrgenommen werden, jedoch auch in weit entfernte Körperregionen ausstrahlen (projizieren)

Aktive Triggerpunkte können ohne entsprechende Behandlung die Muskelstränge dauerhaft verändern. als Folge drohen Über- und/oder Fehlbelastungen der Gelenke und Wirbelsäule. Nicht selten resultieren daraus chronische Schmerzverläufe.

Wodurch entstehen Triggerpunkte?

Ursache zur Entstehung eines Triggerpunkte ist eine innere oder äussere Störung mit ungünstiger Auswirkung auf den Energiestoffwechsel, was den Muskel zum Aufbau eines oder mehreren Triggerpunkten veranlasst.

Eine Triggerpunkt Massage alleine führt nur selten zur dauerhaften Verbesserung der Beschwerden, weil die Ursache für deren Entstehung häufig noch vorhanden ist. Deshalb muss vor Beginn einer Behandlung genau abgeklärt werden, ob schon länger bestehende Ursachen in Frage kommen.

Bei diesen Symptomen sind häufig Triggerpunkte die Ursache für therapieresistente Schmerzen:

  • Leistenschmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule allgemein bis hin zum so genannten „Hexenschuss“
  • Chronische Achilles – Sehnenschmerzen
  • Schmerzhafte Schultersteife
  • Schmerzen und Gefühlsstörungen in Unterarm und Händen
  • verzögerten Heilungsverläufen nach Operationen
  • Ausbleiben von Therapieerfolgen im Muskelaufbautraining nach Sportverletzungen

Die Triggerpunkt Masssage ist eine für Patienten äusserst dankbare Form einer Therapie, mit deren Hilfe sich auch hochkomplexe und chronische Schmerzmuster aufgespüren und gleichzeitig behandelt lassen.

Sehr gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.